[Story-Samstag] Das Oster-Tier – Deutschland sucht das Oster-Tier

storysamstagDieses mal bei Tante Tex Ein Stellvertreter für den Osterhasen muss her. Warum soll es immer der selbe sein, der die Eier austrägt.

Viele von euch scheinen schon in Osterstimmung zu sein. Apropos Hase… Wieso eigentlich Osterhase? Warum nicht die Ostereule oder der Ostergoldfisch? Welches Tier würdest du als Repräsentant wählen und warum? Und auf welche Weise würde dieses neue tierische Upgrade das Osterfest verändern?


Das Casting – Deutschland sucht das Oster-Tier

Endlich – heute war der grosse Tag. Elwin war ganz aufgeregt. Er konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Heute wäre der grosse Tag – er war zum Casting eingeladen worden. DSDO. Einmal im Jahr fand das statt und die Tiere waren ganz verrückt. Konnte man doch für seine Gattung  Ruhm und Ehre erlangen und sogar etwas Unterstützung. Entweder um eine Karriere bei den Fabelwesen anzustreben, oder halt ein gutes Auskommen zu haben. Elwin wollte gerne berühmt sein, aber wenn man mal die Statistik betrachtete, die letzten Jahre konnte sich kein Ostertier so richtig durchsetzen. Er würde dann wohl eher das sichere Auskommen wählen. Er träumte schon davon ein tolles Nest für seine Familie aufzubauen. Mit viel Schutz und viel Süsses. Arlen – seine Freundin war eine fleissige Arbeiterin. Er war ein tapferer Soldat. Aber war das wirklich alles im Leben. Er wollte unbedingt mal aus seinem Trott heraus. Deswegen hatte er sich bei dem Casting beworben.

„Arlen – ich bin echt so froh, dass du  mich begleitest. Ich habe so Muffensaussen. Was wenn ich versage?“

„Ach Elwin. Hast du nicht die letzten Folgen gesehen? Du kannst gar nicht versagen. Es gibt so viel Chaoten, die meinen sie könnten ein Ostertier werden. Wer kann es schon mit dir aufnehmen?“

„Ach ich weiss nicht, es gibt schon ganz schön Konkurrenz. Schau – die ganze Reihe Hasen, ein Eichhörnchen habe ich gesehen, dann eine Schildkröte, mehrere Hunde und Katzen. Sogar ein Chameleon – das hat nicht nur seine Farbe verändert, sondern das der Eier gleich mit. Das muss ich erst mal toppen. Schau  mal den Pelikan, da vorne – wieviel Eier der transportieren kann. Also da sehe ich auch nicht besser aus.“

„Papperlapapp – das wird schon. Und ausserdem. Dabeisein ist alles. Oder? Einfach mal hinter die Kulissen schauen. Das wird Spassig. Keine Angst. Wir schaffen das schon. Wie ist deine Nummer?“

„251“ „Gut, dann haben wir noch etwas Zeit. Ich schau mich mal um, wer hier noch so dabei ist. Komm doch mit. Du wirst ja aufgerufen.“

Die beiden schlenderten durch die wartenden Kandidaten. Es war wirklich alles vertreten. Geschickte Eierjongleure und tapsige Eierzerstörer. Das waren diejenigen, die die Quoten brachten. Die Tiere vor den Fernsehen wollten unterhalten werden. Da musste man dann auch so Trampel bringen, wie einen Elefanten – der zwar sympathisch war, aber wirklich nicht geeignet Eier zu verstecken. Oder ein Nashorn. Er versuchte sein bestes, aber die Eier blieben immer auf seinem Horn stecken. Dann hatten wir das Faultier. Sehr beliebt, aber bis das dann die Eier verteilt hatte, wären die schon vergammelt. Aber es machte ziemlich was her, mit seinen langsamen und beruhigenden Bewegungen. Ein wirklich großer Konkurrent, war ein Känguru. In seinem Beutel konnte es viele Eier packen und es bewegte sich verdammt schnell vorwärts. Die Schlange war auch eher ungeeignet. Sie konnte sich beim Naschen einfach nicht zurück halten. Die Eier verschwanden alle in ihrem Schlund. Die Schildkröte und das Krokodil, waren eigentlich eher bekannt dafür, viele Eier zu produzieren. Also eigentlich eher Background statt Austräger. Die Hasen, machten Elwin keine Probleme. Der Osterhase war out. Die würden bestimmt keine Chance bekommen. Ebenso die Meerschweinchen. Mit ihrem gequietschte waren sie einfach zu laut.

Dann war es soweit. Er wurde aufgerufen. Arlen drückte ihn noch mal und spuckte ihm dreimal über die Schulter. Dann ging er in den Raum. Dort sollte er zeigen warum genau er geeignet war das diesjährige Ostertier zu werden.

Er bewegte sich mit seinen Ostereiern in den Raum und zeigte ihnen was er konnte. Er selbst schaltete komplett ab. Er machte nun alles automatisch. Er hatte es sooft mit den Nahrungsmitteln für die Familie gemacht. Es war absolut kein Problem die Eier sicher zu transportieren und gut zu verstecken.

Als die Vorführung fertig war, wurde er nach draussen begleitet. Arlen wartete schon ganz hibbelig. „Und wie war es?“ „Ich glaube ganz gut.“ „Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen“.

„Ich musste einige Kunststückchen vorführen um ihnen zu zeigen, dass ich auch bei schwierigen Gärten in der Lage bin die Eier sicher in dort zu verstecken. Dann wollten sie sehen wieviel ich denn so tragen kann. Also ich denke man kann schon von einem erfolgreichen Auftritt ausgehen. „

„Ah wie cool.“

Und schon kamen sie um die Ecke. „Hallo Elwin. Glückwunsch, du bist im Recall. Wir machen jetzt schnell paar Aufnahmen und Interviews mit dir. Das ist dann für die späteren Auftritte wichtig. Das wird ein langer Tag für dich. Bist du bereit. Dann lass und los gehen.“

Elwin war wie betäubt. Er war in der engeren Wahl. Die Crew war total nett. Sie filmten ihn. Interviewten ihn und sogar Arlen als seine Freundin. Dann wurden Außenaufnahmen gemacht und und und.

Stunden später, war es dann soweit. Er durfte auf die Bühne. Vor die grosse Juri. Dort sassen  mehrere Berühmtheiten. Zwei der letzten Gewinner und natürlich der Boss. Der Osterhase.

„Hallo Elwin. Wie geht es dir?“

„Gut – danke. Nervös, wie alle.“

„Ja – gut, zeig und doch einfach mal deine Show.“

Und Elwin legte los. Er stapelte die Körbe voller Eier und lief damit hoch und runter. Er jonglierte sogar mit den Körben. Nicht nur mit den Eiern. Nein, das war ihm zu wenig. Er wollte ja soviel Eier in kürzester Zeit verstecken. Das führte er ihnen auch vor. Seine Choreographie war perfekt. Er kam in die kleinsten Ritzen und Ecken um die Eier dort gut zu verstecken. Die Juri war begeistert.

„Elwin. Du ziehst sofort ins Finale ein. Bis jetzt warst du tatsächlich der beste Act. Ich sehe da viel Potential. Und warum nicht mal eines aus deiner Gattung als Ostertier. Willkommen im Team“

Elwin war baff. Er hatte die Juri beeindruckt und war sofort ins Finale eingezogen. Er würde tatsächlich die Chance bekommen zu gewinnen.

Einige Wochen später bekam er erneut eine Einladung für das Finale.

Wieder zeigte er die Kunststücke und hatte sogar noch einiges dazu vorbereitet. Er kletterte ohne Probleme die Wände hoch. Dabei verlor er kein einziges Ei. Ihm war es also möglich die Eier auch in den Zimmern zu verstecken. Für die Kinder, die keinen Garten hatten. Mit dieser Performance hatte er alles getoppt. Er gewann tatsächlich das Finale. Der erste seiner Art. Er war jetzt endlich eine Oster-Ameise.

Wer könnte besser so viel Eier tragen und überall verstecken als eine Ameise?

Advertisements

11 Comments

    1. Hatte ich nicht geplant. Aber ich hab gerade gesehen das tatsächlich die Hälfte fehlt. Hatte es in Word vorgeschrieben und dann rein kopiert. Jetzt ist es. Vollständig. Hab ich gar nicht gemerkt. Danke schön 😁

      Gefällt 1 Person

Was denkt ihr?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s