Schreib mit mir

Schreib mit mir Teil 4 – Das Königreich im Spiegel #19

Den Start der Geschichte findet ihr HIER

Hier kommt ihr zu den anderen Teilen

Kapitel 16

Was bisher geschah:

Arlo hat Mary gefunden. Sie wird in einem Raum mit einem Boden aus zerbrochenen Spiegeln gefangen gehalten. Er muss einen Weg finden um sie da heraus zu holen. Janis kämpft immer noch mit der Königin und kommt an seine Grenzen.


Arlo war noch etwas im Raum weiter an der Wand entlang gerutscht. Schritt für Schritt hielt er nach irgendeinem Schimmer oder Ausweg ausschau. Er wusste irgendwo musste ein Weg sein. Verdammt, meine Augen werden langsam müde, von der Anstrengung. Ob ich noch mal hinausgehe um paar Minuten Pause zu haben? Ob ich sie kurz alleine lassen kann? Vielleicht finde ich aussen einen Hinweis auf eine Lösung.

„Mary. Hör zu, ich muss kurz noch mal raus. Ich kann hier nicht denken und  brauch eine kleine Pause. Schaffst du das? Wartest du auf mich? Ich komme wieder. Ich werde dich retten. Aber ich brauche irgendwie Hilfe.“

Sie schaute ihn mit rehgrossen Augen an. Sie schluchzte Trocken und dachte kurz nach. „Ja – ich schaffe das. Ich vertraue dir und weiss, du kommst wieder. Geh und finde eine Lösung für das hier.“

Arlo rutschte an der Wand entlang zum Ausgang. Als er den Raum verliess musste er sich erst mal in die Ecke setzen. Er wollte nicht verzweifeln, aber es war verdammt schwierig hier noch positiv zu bleiben. Nein – ich finde was. Ich muss erst mal nach oben. Vielleicht finde ich was, oder ich bekomme einen Geistesblitz.

*

Die Königin sammelte ihre Magie und warf einen Feuerball in Janis Richtung. Wieder hob er den Schild, der ziemlich heiss durch das Feuer wurde. Seine Hand trug Verbrennungen davon. Mit zusammen gebissenen Zähnen hielt er stand. Wieder stürmte er vor um sein Schwert in die Königin zu stossen. Er sah, dass er nicht von vorne kommen konnte, er drehte sich und versuchte durch eine Rolle hinter sie zu kommen. Eine kleine Fee flatterte zur Ablenkung um die Königin herum. Dies nutze Janis um ihr einen weiteren Schwerthieb zu versetzen. Er traf ihren rechten Arm. Die Wunde war tief und blutete stark. Aber sie zuckte noch nicht mal.  Janis lies das Schwert sinken und stolperte geschwächt rückwärts. Er würde es nicht schaffen, sie zu besiegen. Aber er musste sie wenigstens schwächen. Nur schienen die Verletzungen ihr nicht s auszumachen.

Wieder sammelte sie ihre Kräfte und als Janis zurück taumelte liess er den Schild unten. Er war nicht schnell genug um ihn hoch zu ziehen und wurde von einem Eiszauber getroffen. Sofort wurde er zu Eis. Kato sah das und schrie auf. Schnell wollte sie zu ihm, aber sie war tief in die Kämpfe eingebunden. Sie musste sich erst frei kämpfen. Sie wurde unaufmerksam und wurde fast von einem Schwert eines Skelettes getroffen, als ein Hund kam und den Schwertarm zermalmte. Kato bedankte sich und kämpfte weiter.

Annet sah, dass ihre Zeit gekommen war. Jetzt ging es um den Krieg der Hexen. Sie seufzte tief und schüttelte die Angst ab. Sie hatten schon einmal gekämpft. Lange war es her und Annet hatte verloren. Damals war sie in die Menschenwelt geflüchtet um ihre Aufgabe bei Abraham zu suchen. Sie liebte diese Familie und würde bis zu Letzt für sie kämpfen. Abraham stand unten und kämpfte. Ein stattlicher Mann, der Selbstvertrauen und Mut ausstrahlte. Sie sass auf ihrem Pferd und führte es um das Schlachtfeld herum auf die Gegenseite hin. Abraham sah sie und versuchte zu ihr zu gelangen. Dafür musste er einen Angriff eines Gargoyles abwehren und einen Schatten vernichten. „Annet – Liebste. Was machst du? Bleib in Sicherheit.“ „Ach Abraham, wir wussten doch, dass es soweit kommen würde. Der Kampf zwischen mir und ihr steht noch offen. Es wird Zeit, dass ich dieses Mal gewinne, das unsere Familie endlich sicher ist.“

Abraham senkte den Kopf und nickte. Annet beugte sich hinunter und küsste ihn. Es fühlte sich an wie ein Abschied und sie verbarg schnell ihre Tränen und ritt weiter. Sie merkte, wie er ihr hinter her sah, aber sie zwang sich, sich nicht umzudrehen. Sonst würde sie vielleicht schwach werden, und das  dürfte sie nicht zulassen.

Fortsetzung folgt

 

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Schreib mit mir Teil 4 – Das Königreich im Spiegel #19“

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.