Aktionen

The Mystery Blogger Award

Hallo ihr Lieben – mein Blog Geschichtszauber wurde von Mikesch1234 für den Mystery Blog Award nominiert. Vielen Dank dafür. :-)

Erstmal das offizielle:

  1. Stelle das Logo in deinen Blogbeitrag.🌸
  2. Liste die Regeln auf.🌸
  3. Danke der Person, die dich nominiert hat, und füge ebenfalls einen Link zu ihrem Blog bei.🌸√
  4. Nenne die Urheberin des Awards und füge ebenfalls einen Link bei.🌸√
  5. Erzähle deinen Lesern drei (geheime) Dinge über dich.🌸√
  6. Beantworte die 5 Fragen, die dir von der Person, die dich nominiert hat, gestellt wurden.🌸√
  7. Nominiere 10-20 Personen.🌸
  8. Informiere die Personen, indem du ihren Blog kommentierst.🌸
  9. Stelle den Nominierten fünf Fragen deiner Wahl; eine davon sollte seltsam oder lustig sein.🌸√
  10. Teile einen Link zu deinen besten Post.🌸 –

Ursprünglich stammt dieser Award aus dem englisch sprachigen Raum von Okto Enigma

Drei Geheimnisse:

  1. Ich mache vieles auf den letzten Drücker – aber da bin ich dann auch am kreativsten. Das war in der Schule schon so und hier bei den Schreibaktionen beobachte ich das selbe Phänomen. Irgendwie brauche ich den Druck um etwas zu schaffen.
  2. Ich bin echt richtig ungeduldig. Eigentlich sagt man Waagen ja Ruhe und Geduld nach – ich kann noch nicht mal autogenes Training machen – das ruhige Liegen macht mich fertig.
  3. Mein Mann und ich verbringen fast den ganzen Tag miteinander und das seit 18 Jahren. Das funktioniert so gut – ich kann es kaum glauben. Selbst wenn wir zusammen Arbeiten, harmonieren wir sehr gut – auch so streiten wir eher selten. Das mag ich.

Hier die fünf Fragen

1. Was bringt dich zum Lachen?

Sonne, nette Leute, witzige Sprüche, witzige Beiträge.

2. Worüber stolperst Du (gerne) (immer wieder) (lieber nicht) (leider doch)?

Dummerweise dieses mal am Heiligen Abend sogar physisch über eine Erhebung im Bürgersteig, die ich über sehen habe. Ansonsten – Falschheit, Feigheit, Schleimerei

3. Wie würdest du mit viel Humor jemandem (wem?) mal so richtig die Meinung geigen, wenn du könntest?

Wie war das – Wenn du jemanden die Wahrheit sagen willst zeig ihm die Zähne – das wirkt wie ein Lächeln. Also – ich bin ja ein friedfreudiger Mensch – ich ticke echt selten aus. Und ich Geige auch eher selten – aber da kann es dann auch recht rund gehen – da wird nicht humorisiert. Also wenn ich jemandem tatsächlich mal die Meinung sage, dann habe ich vorher schon soviel geschluckt, dass ich platze.

4. Wenn du ein Tier sein könntest, welches wärst du dann gern und warum (bitte die Insekten und Amphibien nicht vergessen!)?

Ich wäre gerne ein Vogel – auf und davon – und wenn mir was nicht passt, weiter fliegen.

5. Dampfbad, Whirlpool, Badewanne, Dusche, Katzenwäsche … oder eher wasserscheu?

Dusche – ich hasse Baden – das kostet mir zuviel Zeit und ich bin zu ungeduldig dafür.

Mein bester Post hier auf der Seite – da habe ich mal die Statistik zur Hilfe genommen.

Backpacking in China

Gut – ich nominiere niemanden. Es waren schon soviel Leute dran. Würde mich aber echt freuen, wenn jemand meine Fragen freiwillig beantworten möchte…

  1. Welche drei Dinge in Deinem Leben lassen Dich dankbar sein?
  2. Wenn Du unendlich viel Geld zur Verfügung hättest – was würdest Du tun?
  3. Was wolltest Du werden, als Du ein Kind warst
  4. Wie bist Du zu Deinem heutigen Job gekommen. 
  5. Welches Lebensmittel wärst Du?
Aktionen

Sei dabei: Autoren-ABC! #fürmehrvernetzungimnetz

Meine erste Aktion auf meinem Schreibblog – auf dem Buchblog sind ja schon einige. Gefunden habe ich ihn bei Jette. Gloriamonique hat für diese Aktion einige Fragen zusammengestellt, die so übernommen werden können oder auch modifiziert, wenn man mag.

Autor werden…

War immer mal ein Empfinden, das ich hatte, aber nie ein Ziel. Ich fühlte mich nicht kreativ genug dafür

Mein Bücherregal ist…

Chaotisch, aber liebevoll durcheinander gestaltet;-)

Im Café…

Trinke ich nur Kaffee. Ich habe noch nicht versucht dort zu schreiben – wäre wohl eher abgelenkt

Danke…

an alle, die meinen Geschichten folgen. An meine Follower und die gesamte Bloggemeinschaft. Nicht das erste mal, dass ich an einem schlechten Tag auf dem Blog wieder angefangen habe zu lächeln. An meinen Schatz, der immer wusste, dass auch in mir noch was steckt, das ich kann:-)

Besonders einfallsreich…

bin ich manchmal schon, aber an der Umsetzung hapert es noch ziemlich.

Die schönste Formulierung…eine der vielen

»Alle Dinge entstehen im Geist, sind unseres mächtigen Geistes Schöpfung. Rede mit unreinem Geist, handle mit unreinem Geist, und Leiden wird dir folgen… Rede mit reinem Geist, handle mit reinem Geist, und Glück wird dir folgen, wie der Schatten dem Körper folgt und nicht weicht.«

Buddha (ca. 563–483 v.Chr.) aus The Secret

Geschichten schreibe ich…

erst seit 2016. Da war es, als wäre ein Knoten geplatzt, der meine Fantasy gefangen hielt.

Helden…

Wir alle sind Helden, denn das Leben selbst ist schon ein Abenteuer. Wir erschaffen Helden und erleben einiges mit ihnen.

Die besten Ideen…

Bekomme ich zur Zeit noch durch Writing Prompts, Schreibaktionen auf dem Blog. Ich habe zwar auch schon einige eigene Ideen gesammelt – aber noch nicht umgesetzt

Das Jahresziel…

Ich habe kein direktes Ziel. Ich will einfach – just for fun – schreiben um mich auch etwas zu entspannen.

Kaffee- oder Teeliebhaber…

Kaffee und Tee – aber lieber Kaffee – ich liebe Kaffee – auch wenn er bisschen stärker ist und dieses Bittere. Hmmm…Ausserdem mag ich den Geruch des Pulvers.

Meine liebste Lesezeit…

Am Wochenende oder Urlaub Morgens vor dem Aufstehen, und dann Abends vor dem Schlafen.

Die Magie des Alltags…

Die Natur. Wenn ich von der Autobahn runter fahre, nach Hause, und vor mir erscheint der Wald auf dem Hügel.

Notizbücher…

Habe ich keine – ich nutze Pushbullet auf dem Handy wenn mir tatsächlich eine Idee kommt. Oder wenn, dann schreib ich auf allem was ich so finde.

Ohne das ist Schreiben nicht möglich…

Serien – Oft, wenn ich eine Schreibpause mache, weil mir nichts einfällt, schaue ich mir eine Serie an, entweder mir fällt dann dazwischen etwas ein, dann schreib ich schnell den Satz, oder dann danach.

Planung ist…

wohl vielen wichtig – bis jetzt schreibe ich meist ohne Planung. Manchmal weiss ich das Ende, aber meist schreibe ich spontan. Meist sind es eh nur kurze Geschichten. Allerdings schreibe ich gerade an einem Setting von Jette und da Plotte ich da erste mal, da sie bisschen länger wird.

Ein quälender Moment beim Schreiben…

Der erste Satz und ein runder Abschluss

Recherche…

ist oft wichtig. Ohne geht es nicht immer um auch selbst sich sicher zu fühlen in seinem Text

Schreibgerät…

Laptop, Kuli – allerdings ist meine Handschrift echt eine Katastrophe – ich hätte Steno lernen sollen, dann würde man es lesen können ;-)

Der häufigste Tippfehler…

ihc – ich

Der unaussprechlichste Fantasy-Namen…

kann ich wirklich gar nicht leiden. Ich habe eh ein schlechtes Namensgedächtnis und dann noch einen, den keiner aussprechen kann.

Verlag oder Selfpublishing?

Da ich eigentlich, im Moment, gar nicht vorhabe gross zu veröffentlichen – Blog. Vielleicht, wenn ich  mehr Übung habe – dann wäre ein Verlag natürlich schon was feines

Wegstreichen….

damit tu ich mich etwas schwer, denn wenn ich was wegstreiche, passt irgenwie nichts mehr und ich muss alles umformulieren, wobei dann wieder andere Sätze zum Wegstreichen entstehen ;-)

Xtrem penibel…

Bin ich beim Schreiben noch nicht – da fehlt noch bisschen Finesse

Yin und Yang – Gut und Böse…

Mag ich beides, wobei ich finde, dass ein böser Charakter manchmal schwerer zu beschreiben ist, als ein Guter, da man von Guten ja eher umgeben ist und sich da bedienen kann.

Ein eigenes Schreib-Zimmer sähe so aus:

Klein, mit einem Fenster und Blick ins Grüne, vielleicht sogar ein kleiner Balkon oder wenigstens ein Fenster bis zum Boden. Viel Papier überall – vor allem auf dem Boden ;-) Aber eigentlich mag ich es, mit meinem Mann im Arbeitszimmer zu sitzen und zu schreiben. Wenn er die Klappe hält, funktioniert das sehr gut ;-)

 

Ich tagge alle, die gerne dabei sein wollen und eine, bei der ich mir ziemlich sicher bin, dass sie gerne mit macht. Sie liebt – wie ich – Aktionen und schreiben.

Corly.