writing friday

#Writing Friday – Die Zimmerpflanze namens Augenweide

#Writing Friday – es ist wieder soweit und mein erster Freitag nach der Schreibpause. Noch stocke ich ein bisschen. Ich dachte meine Ideen würden so überquellen – das ist noch nicht der Fall. Aber ich habe mich mal der Zimmerpflanze angenommen.

Ich hab echt keinen grünen Daumen. Meine Pflanzen wandern oft Richtung Wasserhahn. Alles was viel Pflege braucht – ja wird sterben. Im Moment habe ich gar keine hier stehen, da die Katzen eh alles vernichten. Aber im Hof steht einiges, das sich auch selbst versorgen muss. Gut, Wasser bekommen sie – aber sonst nichts. Deswegen bin ich so stolz auf die, die es schaffen. Also hier meine Zimmerpflanze.


Schreibe aus der Sicht deiner Zimmerpflanze.

Hallo, ich bin eine Zimmerpflanze. Was für eine – das weiß ich doch nicht. Ich kann nicht lesen. Ich weiß nicht was die da auf diese komischen Zettelchen gedruckt haben. Ist mir auch so gar nicht wichtig. Schlimmer ist: Ich bin ganz alleine in diesem seltsamen Haushalt.

Also diese Menschenfrau war ja eigentlich ganz stolz, dass sie mich „Augenweide“ so nennt sie mich, mitgebracht hat.

Warte ich fange noch mal an. Hallo ich bin eine Zimmerpflanze – man nennt mich Augenweide. Ist das besser? Jetzt wisst ihr wenigstens was ich bin. Ach ja. Also ich bin von meinen Freunden und Geschwistern getrennt worden. Nicht so schön. Dann wurde ich – Achtung – einmal fast ertränkt um jetzt fast dem Vertrocknen anheim zu fallen. Diese Menschenfrau ist unfähig mich regelmäßig zu gießen. Echt. Unverantwortlich mich in ihre Hände zu geben. Ich bin doch eine Augenweide und nicht irgendein Unkraut. Kann mal jemand den Pflanzenschutzbund anrufen. Ich kann die Tasten am Telefon nicht bedienen. Und diese Vierbeiner, sind einfach zu dumm um mich zu verstehen.

Dann sind die auch noch echt nervig. Ständig schnuppern sie an mir, beißen mir in die Blätter, buddeln mir die Erde raus und lassen ihr lästiges Fell an mir hängen, das ständig meine Blüten kitzelt. Ach jeh. Ich hoffe meine Geschwister und Freunde haben es besser getroffen. Ich habe herausgefunden wo es Wasser gibt. Sie nennen es Badezimmer. Da gibt es einen Wasserspender, der ständig tropft. Diese Vierbeiner hängen auch ständig da dran. Ob die wohl auch nichts bekommen?

Dann stehe ich auch noch am Fenster – den halben Tag brennt mir die Sonne auf meine hübsche Blüte und meine Blätter. Und das ohne Wasser. Nein, nein. Ich muss wohl mal ernst machen. Ich muss mal auf den Tisch hauen, oder fallen. Ich kann mit den schwachen Blättern niemanden mehr hauen. Ach, wäre ich nur grösser, dann würde ich mal richtig zuhauen. Und dann abhauen. In die Freiheit. Natur und vor allem in eine Wasserpfütze. Ich sag euch, das Leben als Augenweide in einer Wohnung ist echt nicht schön. Oh, schaut mal wer da kommt. Die Menschenfrau mit einer Gießkanne. Endlich mal …prust, hust, gluck, prust. „Warum lässt du denn die Blätter so hängen? Ja, ich hab dich bisschen vernachlässigt, aber ich verspreche dir, das wird jetzt besser werden. Regelmäßig Wasser und Dünger. Du bist doch so eine schöne Pflanze.“

Die Worte tun echt gut. Ich muss mich mal bisschen aufrichten. Gut, fast hätte sie mich schon wieder ertränkt. Aber es tat schon gut. Okay. Das war mal ein Einblick. Vielleicht habe ich ja jetzt Glück und diese Frau kümmert sich um mich. Wenn nicht – bitte helft mir – ruft den Pflanzenschutzbund an. BITTE.

ENDE

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu „#Writing Friday – Die Zimmerpflanze namens Augenweide“

    1. Hehe. Ja, die Pflanzen bei mir müssen schon wahre Kämpfer sein. Ich hatte eine Orchidee von meinem Mann bekommen – sehr schön und ich wollte sie auch wirklich lebend erhalten – aber sie hat es nicht geschafft.
      Alles was besondere Aufmerksamkeit braucht – lieber nicht.

      Liebe Grüsse

      Liken

  1. Pflanzenschutzbund ist super! :) Hn ich gieße nach Zeiten. Habe ien Runde für die täglichen und eine Runde für die wöchentlichen Pflanzen. Irgendwann wirds Routine. Aber gegen Katzen kann man nichts machen, das habe ich ja auch erfahren müssen. ;)
    Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. :-) Ja, diese kleinen, grün liebenden Vierbeiner. Da kann man echt nichts machen.
      Mit meinen Pflanzen draussen klappt das gut, da ich da immer den Hund mitnehme. Also ist da wohl eher der Hund die Routine ;-)

      Gefällt 1 Person

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass evtl. personenbezogene Daten (z.B. die IP-Adresse etc.) abgespeichert und für Statistiken von Wordpress weiterverarbeitet werden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.